13.5.2019 Geschichte

-Ab dem 20.5.2019 gelten die mündlichen Noten (Inhalt der letzten Stunde und meinschulplatz).
-Wir haben kurz über das KZ gesprochen.
-Korrektur Besprechung von der Vertretungsstunde vom 6.5.2019 (Seite 102, Nummer 1/3) Wirtschaftskrise (=Ursachen/Folgen)
-Dann haben wir uns eine Tabelle auf der Seite 104 angeschaut (wie sich die Wahlbeteiligung verändert hat).
-NSDAP= Nationalsozialistische Deutsche Arbeiter Partei (Anführer Adolf Hitler) (National=rechte Partei) (sozialistische=linke Partei) Eigentlich macht der Name der Partei überhaupt keinen Sinn.
-Dann ging es an die Stundenfrage: Müller, Brüning, Papen, Schleicher-waren sie verantwortlich für das scheitern der Weimarer Republik?(+Notverordnung Art. 48 Seite 105 Rand)

Müller=Er hat keine Unterstützung und kein Rückhalt bekommen. Er wollte mehr Arbeitslosengeld verlangen. (0,5% erhöhen)

Brüning=Wollte die Weltwirtschaftskrise beenden und einen großen Sparkurs eröffnen. Und Löhne im öffentlichen Dienst kürzten. Für die Bürger hieß dass sie mehr zahlen müssen und weniger Geld bekommen.

Papen=Hat die Adligen und Reichen unterstützt.

Schleicher= Fand keine Unterstützung, keiner stand hinter ihm.

Art. 48 Notverordnung= Art 48 der Reichsverfassung erlaubte es, in Notsituationen Gesetze auch ohne Zustimmung des Reichstages in Kragt zu setzen, wenn der Reichspräsident die Notverordnung unterschreibt.

-Die Folgen
Die Bürger waren wütend wegen der Weltwirtschaftskrise und schoben alles auf die Demokratie.

Die Goldenen Zwanziger

Wir besprachen und wiederholten die letzte Stunde und bekamen ein Bild gezeigt auf dem die damalige politische Lage abgebildet war.

Reichspräsident:

– kann Reichstag auflösen

-dirket für 7 Jahre gewählt

-Oberbefehlshaber über Reichswehr

-Besitz „Notvorordnungsgesetz“

Notvorordnugsgesetz: Man kann auf kurze Zeit Grundrechte verletzen z.B. Hausdurchsuchung

Später bekamen wir das Stundenthema „Die Goldenen Zwanziger- Aufbruch, Umbruch, Durchbruch?“. Wir schauten uns ein Video dazu an. zu diesem Video mussten wir die Sätze

„Ein Karbarett ist ein Ort,an dem …“

„Die Goldenen Zwanziger waren…“

Geschichte 1.5.2019

Das Kriesenjahr 1923

1.Versailler Vertrag : Reparationszahlungen und Abgaben an Frankreich

2.Besetzung des Ruhrgebietes durch Frankreich

3.Weimarer Republik druckt Geld. 1-3 führt zur Inflation also Geldentwertung

4.Hitler Putch in München

Wir haben von S.92 Hitlerputch – S.95 und bearbeiteten die Afgabe 4

Hausaufgabe: Suche 3 Erfindungen der goldenen 20er

Geschichte 25.03.19

Als erstes besprachen wir unsere Geschäftsidee „Voca-Dex“. Danach haben wir eine GFS zum Thema „Die Goldenen Zwanziger“ angehört.

Dann schauten wir einen Film an. Unsere Aufgabe war es Fakten zum Versailler Vertrag aufzuschreiben. Danach haben wir die Stundenfrage „Der Versailler Vertrag: ein schlechter Start für die junge Weimarer Republik?“ beantwortet und darüber diskutiert.

Als letztes haben wir noch mal über die „Voca-Dex“ geredet.

Versailler Vertrag: Deutschland wurde als schuldiger des 1. Weltkrieges gesehen. Deutschland musste Kriegsreparationen zahlen und 1/7 des Landes abgeben. Der Versailler Vertrag war ein Blankovertrag. Friedrich Ebert (SPD) musste dafür „geradestehen“ und hatte keine Möglichkeit mehr ihn zu verändern.

Diktatfrieden: Großbritannien und Frankreich sagten Deutschland was es tun muss.

Blankovertrag: Deutschland musste auf einem leeren Blatt Papier unterschreiben. Erst später wurde beschlossen was drauf kommt.

Dolchstoßlegende: Die von rechten Parteien genutzte Legende sagt, dass Deutschland den Krieg hätte gewinnen können, wenn die Kommunisten Deutschland nicht in den „Rücken gefallen“ wären.

Geschichtsstunde vom 18.03.2019

Anfangs hörten wir eine GFS von einem Klassenkammeraden über die Novemberrevolution.

Anschließend redeten wir über unsere Geschäftsidee ,,Voca – Dex“


Geschichtsstunde 25.02.2019

Am Anfang der Stunde haben wir denn Brief an einen Früheren Schüler an einen Sitznachbarn weitergegeben.

Dann haben wir ein Bild beschrieben über die Kieler Meuterei.

1917: Kriegseintritt der USA aufgrund des von den Deutschen Versenkten Schiffs mit US-Bürger

1917: Russland tritt nach der unter Lenin durchgeführten Revolution aus dem Krieg aus.

1917: „Rübenwinter“ Hunger und Missernten

Hausaufgaben: Im Buch S.80 Nr.: 1 + 2

Geschichtsstunde 11.02.19

Wir wiederholten die Themen, der letzten Geschichtsstunde. Anschließend bekamen wir 4 Fragen, die wir zum Film, über den 1-Weltkrieg beantworten mussten. Diese Fragen waren:

1: Liste Kriegstechnologien auf.

2: Welche Handlungen der Akteure verstören dich ?

2.1: Warum verstören sie dich?

3: Liste Situationen auf, die dich berühren.

Geschichtsstunde vom 04.02.2019 Hat das Deutsche Reich den 1. Weltkrieg begonnen?

Zuerst bekamen wir ein Bild gezeigt, beschrieben und analysierten es (5 Männer auf einem Kessel, jeder Mann stand für eine Europäische Supermacht.)

Anschließend wurde uns eine Karte von der Balkan Region (Albanien, Rumänien, Serbien, …) gezeigt.

Auf einem weiteren Bild war der österreichischen Erzherzog Franz Ferdinand zu sehen, der von einem serbischen Attentäter 1914 ermordet wurde. Daraufhin erklärte Österreich-Ungarn Serbien plus Russland den Krieg, da Russland ein Schutzbündnis mit Serbien vereinbart hatte. Die europäischen Staaten waren „kriegsgeil“, und wollten sich mit allen anderen Staaten gegenseitig messen.

Als nächste Aufgabe erhielten wir, die S. 65 zu lesen und zu jeder dort angegebenen Datumsangabe einen Satz zu schreiben. Die Lösungen trugen wir unserem Sitznachbarn ohne Heft vor.

Danach schlugen wir die S.62 auf und überlegten, was das Diagramm zu bedeuten hatte. Es zeigte die Summe an Geld, die die europäischen Supermächte für Rüstungen und weitere Kriegsmittel ausgaben. (Deutschland war immer vorne dabei.)

Zum Schluss schrieben wir unsere Meinung zur heutigen Stundenfrage auf und besprachen dies noch mit unserem Sitznachbarn.

Franz Ferdinand    =          Thronfolger von Österreich-Ungarn

Balkan Krise            =          Der Krieg zwischen Österreich-Ungarn und Serbien-Russland

Mobilmachung       =          Beweglichkeit = Aufrüstung, breit machen für den Krieg

                                                            

Geschichtsstunde vom 28.01.19 : Nach ihm die Sintflut

Zuerst schauten wir ein Bild an (Der Lotse verlässt das Schiff) dies müssten wir beschreiben und analysieren. Danach mussten wir uns mit unserem Nebensitzer über Kaiser Wilhem II unterhalten.
Zunächst wurden uns zwei Bilder gezeigt auf dem einen sahen wir das Bündnissystem von Bismarck (1871-1880) und auf dem anderen sahen wir das Bündnissystem ab 1890 unter Kaiser Wilhem II.
Danach haben wir Fragen bekommen die wir beantworten mussten und zuletzt haben wir die Fragen besprochen.

3er Bündnisse = Deutschland hat Bündnis mit anderen zwei Ländern

2 Fronten = -Russland,Frankreich,Großbritanien
-Deutschland,Österreich-Ungarn,Italien

„Neuer Kurs“ = Kaiser Wilhem II